Tenniskids aus ganz Deutschland beim Tennsi-Club Landstuhl


Aus ganz Deutschland sind 60 begeisterte Tennisspielerinnen und Tennisspieler zum 8. Sickingen DTB Jugend-Cup nach Landstuhl gekommen um vom 14.-16. September wertvolle Punkte für die DTB-Rangliste zu erspielen.
In der Königsklasse Jungen U18 setzte sich Dennis Robin Wolf vom Höchster THC/HTV mit 6:0/6:1 klar gegen Moritz Anterist vom TUS Neunkirchen durch und in der Kategorie Jungen U16 konnte Lukas Hamacher vom TC Boehringer Ingelheim in einem hart umkämpften Spiel 7:5/7:5 gegen Tobias Esser vom TC Traben-Trarbach gewinnen.
Bei den Mädchen U16 musste Lokalmatadorin Stella Schmitz vom TC Landstuhl eine klare Niederlage gegen Antonia Barth vom TC Weissenhof mit 6:1/6:1 hinnehmen. Bemerkenswert ist aber, dass sich Stella Schmitz dieser schweren Gruppe gestellt hat, da Sie auch bei den Mädchen U12 hätte antreten können.
Die Jungen U14 hatten mit Diego Angelo Giordano vom TUS Neunkirchen einen Spieler, der den an Nummer eins gesetzten Julian Klausing im Endspiel mit 6:2/6:4 besiegte, wobei die Entscheidung bei den Jungen U12 durch Spielabbruch entschieden wurde. Domenico Cosenza vom TC BW Vaihingen-Rohr musste im 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben und somit wurde Jan Biehl vom TC Schwarz-Weiss Bous Sieger in dieser Kategorie.
Schwerstarbeit und am längsten auf dem Platz waren die Mädchen U14 und hier konnte sich Hannah Fischer vom TV Kleeblatt vom TUS Mayen in drei Sätzen mit 6:2/4:6 und 10:8 knapp gegen Emilia del Savio vom TC Rot-Weiss Kaiserslautern durchsetzen.
Johanna Wiedemann vom TC Weilerbach konnte sich bei den Mädchen U10 den 1. Platz durch Gruppenspiele vor Maxima Zink vom TC Rot-Weiss Kaiserslautern sichern.
Alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten bei herrlichem Wetter drei Tage lang viel Spaß auf der Anlage des TC Landstuhl und Turnierleiter und Jugendwart des TC Landstuhl Frank Schmitz ist sicher, dass dieses Turnier auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

            

 

Unser Platzwart Jason war 3 Tage lang immer in ACTION. Super gemacht.